Hartmetall ist hart und teuer

Hartmetall Fräser

Hartmetall

Als Hartmetall werden gesinterte Carbidhartmetalle bezeichnet, die tatsächlich eine ungewöhnliche Härte aufweisen und einen niedrigen Verschleiß, was beispielsweise Kupfer und Aluminium nicht gewährleisten können.

Aus diesem Grund findet Hartmetall vor allem in der Herstellung von Werkzeugen, wie beispielsweise Stellitsägen Anwendung. Hartmetall kann eine solche Festigkeit aufweisen, dass es nur mit Diamantschleifscheiben bearbeitet, bzw. geschärft werden kann, die im Erwerb teuer sein können, was nachteilig ist.

Im Schrotthandel erzielt es durchaus gute Preise, ebenso wie Aluminium und Kupfer und daher sollte man Hartmetall in jedem Fall sammeln und an einen Schrotthändler weitergeben, der einen wirklich guten Preis dafür zahlt.